Dolly Parton - immer noch unterschätzt

Wird immer noch unterschätzt - Dolly Parton

In einer Zeit wo Künstlerinnen wie Taylor Swift, Miley Cyrus und Beyonce weltweit Erfolge feiern ist es umso mehr ein Gebot der Stunde Dolly Parton vor den Vorhang zu holen. Und Sie Alle, sollten Dolly regelmäßig einen Strauss Rosen schicken, denn Sie hat den Weg für viele weibliche Künstlerinnen geebnet. Dolly Parton war die erste weibliche Countrysängerin, die ihre Karriere selbst bestimmt in die Hände nahm. Sie schrieb Ihre eigenen Lieder und sagte ihrem Manager was er zu tun hat. 

Sie zeigte Selbstironie mit ihrem Lied "Dumb Blonde" 

(1149) Dolly Parton - Dumb Blonde (1967) - YouTube

Sie sprach für viele amerikanische Frauen und Mütter mit "Coat of Many Colors"

Coat Of Many Colors Dolly Parton - With Lyrics (youtube.com)

Und komponierte die Hymne für Alle, die jeden Morgen in die Arbeit gehen.

Dolly Parton - 9 To 5 (youtube.com)

1974 hatte Sie einen ihrer größten Hits mit "I will Always love You". 

Dolly Parton - I will always love you (1974) (youtube.com)

Elvis war begeistert von dem Lied und wollte es singen und als Single veröffentlichen. Es wäre wohl ein sicherer Hit geworden. Sein Manager Col. Parker konfrontierte Dolly Parker mit den "üblichen" Konditionen. Elvis wird das Lied nur veröffentlichen, wenn Elvis 50% der Song-Writing-Credits erhält. Col. Parker agierte hier durchaus in Eigeninteresse, da er die Hälfte aller Einnahmen seines Schützlings kassierte. Alle drängten Dolly damals auf den Deal einzugehen. Millionenumsätze winkten, wenn Elvis das Lied singen und veröffentlichen würde. Dolly lehnte ab. Es war Ihr Lied, Sie hatte es geschrieben und so sollte es auch bleiben. Sie verzichtete dabei auf Millionen. 18 Jahre später sollte eine andere Künstlerin das Lied neu interpretieren. 

Whitney Houston - I Will Always Love You (Official 4K Video) (youtube.com)

Und damit machte Dolly noch mehr Millionen und sich trotzdem treu geblieben. Letztes Jahr hat Dolly Parton ein Rockalbum aufgenommen. Klassiker der Rockgeschichte neu eingesungen. Von den Foo Fighters bis Paul McCartney waren fast alle dabei. Ich bin, zugegeben, mit der Platte nicht warm geworden. Aber das ist egal. Nach 60 erfolgreichen Karrierejahren darf Dolly auch rocken, wenn ihr danach ist. Meinen Respekt wird diese Frau immer haben.

Dolly Parton - Let It Be (feat. Paul McCartney and Ringo Starr) (youtube.com)

Andi Bauer

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Album des Jahres ...so far....Heather Nova ..Other Shores

Kino ist Zurück

Auch ein James Bond braucht mal Hilfe