R.I.P. - Francisco Ibanez....du hast und Clever & Smart geschenkt.........mehr geht nicht


Clever & Smart während einem Routine Einsatz 

Es begann vor 45 Jahren. Die selige Tante Mia, die Schwester unserer Oma, war eine großzügige und  freundliche Frau. Wenn sie uns besuchte, holte sie unser Vater vom Bahnhof ab. Mein Bruder und ich begleiteten ihn dabei. Nicht ganz uneigennützig. Denn immer wenn wir die Tante Mia am Bahnhof begrüßten, fragte sie ob wir ein "Heftl" wollen. Natürlich wollten wir und kriegten 36 Schilling um ein Clever & Smart Comic zu erwerben. Superman, Batman, Spiderman und all die anderen US-Comic-Helden interessierten uns nicht. Wir wollten Clever & Smart von dem spanischen Comic Zeichner F. Ibanez.

Und jetzt ist Francisco Ibanez ist tot. Der Mann war ein Heiliger, denn er hat Millionen zum Lachen gebracht. Ein größeren Dienst an der Menschheit gibt es nicht. Es ist keine Schande von F. Ibanez bisher nichts gehört zu haben. Es ist jedoch ein bitteres Versäumnis seine Werke nicht zu kennen. Sein Meisterstück sind ebendie Comics der englischen Agenten Clever & Smart, welche 1958 zu ersten Mal in einer spanischen Tageszeitung erschienen. 1968 folgte das erste Comic-Album in Spanien. Seit 1972 treiben Clever & Smart auch im deutschsprachigen Raum ihr Unwesen. Wobei das Wort Unwesen möglicherweise zu streng ist. Die beiden hatten immer die besten Absichten, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen zu kommunizieren und zu kooperieren und stolperten von einer selbstverschuldeten Katastrophe in die nächste. 

Der nächste Vergleich zu den beiden Helden ist der chaotische Slapstick eines Inspektor Closeau (Der rosarote Panther) oder eines Frank Drebin von den "Nackte Kanone" Filmen. Wobei Clever & Smart als Duo operieren und sich hauptsächlich gegensätzlich (unabsichtlich) sabotieren. Nicht aus Bosheit sondern aus schierer Inkompetenz, welche aus der Unfähigkeit miteinander zu kommunizieren entsteht und darin mündet jeder Situation mit purer Emotion zu begegnen. Jede Katastrophe mündet in blanken Zorn und Rache des Betroffenen. Diese hohe emotionale Dichte ist möglicherweise auch dem katalanischen Naturell des Verfassers geschuldet. Ibanez ist in Barcelona geboren. Als Leser ist es ist ein diebisches Vergnügen diese permanenten emotionalen Eruptionen in den Episoden zu erleben.  

Während der große Konkurrent Asterix aus Frankreich mit dem Skalpell operiert, kommen Clever & Smart mit dem Holzhammer. Und machen dabei keine Gefangenen. Abstürze aus Hochhäusern, Explosionen aller Art, Beschuss aus allen möglichen Kalibern, Unfälle mit allen denkbaren Fahrzeugen - Vom Skateboard bis zum Raumschiff. Operiert wird auch mit Waffen aller Art. Gewehre, Pistolen, Bomben, Säuren dienen als Werkzeuge der Zerstörung. Und dennoch überleben Sie alles. Es hat in den Comics nie, auch nur einen Toten gegeben. 

Die Muster aller Geschichten sind immer gleich. Clever & Smart sind Agenten der T.I.A., ein Agentennetzwerk. Meist geht es darum verlorene Erfindungen wieder zu beschaffen oder Personen zu beschützen. Agent Fred Clever entwickelt tödliche Fallen um die Gegner auszuschalten, sein Kollege Jeff Smart stolperte genau in diese. Noch schlimmer wird es nur, wenn es darum geht Personen (VIPs) zu beschützen. Kein Attentäter war jemals effektiver als die beiden Agenten in ihrer Absicht die Person zu schützen. Jede Schutzmaßnahme geht nach hinten los, für die zu schützende Person. Neben Fred Clever und Jeff Smart agieren ihr Chef Mister L. Väterlicher Freund und zugleich strenger Vorgesetzter,  Auftraggeber und häufiges Opfer der missglückten Aktionen seiner Agenten. Weiters im Dienste der T.I.A. ist die großartige Sekretärin Fräulein Ophelia. Eine Figur die man in den heutigen hysterischen Zeiten so nicht mehr schreiben könnte. Und natürlich gibt es noch den durchgeknallten Wissenschaftler Dr. Bakterius. Die meiste Zeit sind Clever & Smart damit beschäftigt seine verlorenen oder gestohlenen Erfindungen wieder zu beschaffen, oder - noch schlimmer - diese zu testen. 

So simpel dies klingen mag, so kreativ und einfallsreich konstruierte Ibanez seine Geschichten. Es sind weniger Geschichten, sondern Episoden die sich an einem losen Handlungsfaden von einer Katastrophe zur nächsten handeln an. Und das Tempo der Comics und die Gag-dichte ist dabei enorm. 

Es ist unmöglich die Geschichten hier wiederzugeben. Ich kann nur bisher unbescholtenen Lesern raten, zu versuchen in die Abenteuer der beiden Agenten einzusteigen. Die Bände 1- 50 kann man alle blind kaufen und lesen. Chaos, Schwarzer Humor, Slapstick, Anarchie und Wahnsinn wurden nie besser dargestellt als in Clever & Smart. Wie gesagt wir brauchten weder Batman und Superman, denn wir hatten Clever & Smart. Die waren uns näher als irgendein Superstar. Denn Sie scheiterten, jedes mal grandios. Damit haben Sie unsere eigenes Scheitern kaschiert und unsere Kindheit gerettet.

Lesen Sie die Comics - es tut nicht weh - bis auf den Bauch - der wird schmerzen - vor Lachen.

Francisco Ibáñez Bücher online kaufen | Thalia.at

Andi Bauer

Ps. Und sollten Sie jetzt denken, dass Sie zu alt für so einen Quatsch sind, dann sind Sie wirklich zu alt.

   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Album des Jahres ...so far....Heather Nova ..Other Shores

Kino ist Zurück

Auch ein James Bond braucht mal Hilfe