Einfach "nur" Filme fürs Kino - Gibt es ein Comeback?

 


                                Das Cine-Center bereitet sich auf "Coming Attractions" vor

Filmfans fragen sich seit über 10 Jahren, wann Hollywood wieder in Spielfilme investiert. Damit sind gemeint einfache Genrefilme wie, Komödien, Tragödien, Thriller, Krimis, Romantische Filme, schlicht: Filme. Was wir nämlich seit Jahren - mit wenigen Ausnahmen - kriegen sind:

-    Franchises (bekannte Marken wie Disney, Marvel, Star Wars, Barbie, Transformers, Star Trek usw)

-    Comic-Book-Verfilmungen (Marvel & DC)

-    noch mehr Comic-Verfilmungen

-    Fortsetzungen

-     Remakes   (Ein älterer Film wird neu verfilmt)

    Prequels   (Vorgeschichten zu bekannten Filmen / Filmreihen) 

-     Spin-Offs  (einzelne Figuren einer Filmserie kriegen einen eigenen Film, z.b. "Hobbs & Shaw")

-     Reboots   (Eine bekannte Filmserie wird neu gestartet, passiert mit Batman alle 10 Jahre)

Filme mit "neuen" Ideen werden fast nicht riskiert. Man setzt vielmehr auf eine bekannte Marke, was das Marketing auch erleichtert. Einen "Harry Potter" Film zu vermarkten, der auf einen Buchbestseller aufbaut ist einfacher, als einen Film, über einen namenlosen Jugendlichen der zaubert.

Die 70er, 80er und 90er Jahre waren geprägt von Kinofilmen mit eigenständigen Ideen. Es gab auch Fortsetzungen, aber die machten ca. 10% der Filme aus. In den 70er Jahren wurden Filme wie "Der Exorzist", "Der weiße Hai", "Taxi Driver", "Der Pate" und "Apocalypse Now" zu Hits. "Der weiße Hai" basierte auch auf einem Buch, nur das hatte vorher niemand gelesen, außer Steven Spielberg und ein paar Nerds. Es wurden Filme fürs Kino gemacht und über das Marketing wurde nachgedacht, nachdem der Film fertig war. Anbei einige Kino-Jahrescharts aus den letzten Jahrzehnten. Es handelt sich um die erfolgreichsten Kinofilme in den USA, des jeweiligen Jahres 

Domestic Box Office For 1979 - Box Office Mojo

1979 gab es eine Comic-Verfilmung (Superman), zwei Fortsetzungen und einen James Bond-Film in den Top 20. Dem gegenüber stehen 16 Filme mit neuen Ideen.

Domestic Box Office For 1989 - Box Office Mojo

Ein Film der heute wohl nicht mehr gedreht werden würde, spielte 1989 fast 100 Millionen Dollar ein: "Der Club der toten Dichter"

Domestic Box Office For 1999 - Box Office Mojo

1999 gab es noch fünf Filme mit originalen Ideen in den Top Ten. Darunter die Überraschungshits "Sixth Sense" und "Matrix" und "Die Braut die sich nicht traut", eine romantische Komödie mit Julia Roberts.  

Im 21. Jahrhundert regieren endgültig die Marken und Fortsetzungen. Mittlerweile scheinen die Marketingabteilungen zu bestimmen, welche Filme überhaupt produziert werden dürfen. Die Liste der guten Film-Ideen, welche von Marketing & Studiobossen und anderen Erbsenzählern abgelehnt wurden ist mittlerweile lang und legendär. Seit Jahren oder Jahrzehnten schmorren diese Filmkonzepte in der sogenannten "Development-Hell" und warten darauf gedreht zu werden. Dafür gibt es fast nur noch Fortsetzungen und bekannte Marken in den Kinocharts. 

2010 waren "AVATAR" & "Inception" die einzigen Filme in den Jahres-Charts (Top Ten), die auf einer neuen Geschichte aufbauten. (Wobei Avatar genau genommen auch nur die klassische "Pocahontas"-Geschichte mit Science-Fiction aufpeppte, aber geschenkt. Der Film ist gut). 

Domestic Box Office For 2010 - Box Office Mojo

2019 war "US" der einzige Film-Hit mit einer Original-Geschichte und landete auf Platz 12 der Jahrescharts. Platz Eins - Elf waren Fortsetzungen und/oder etablierte Marken. Die Kreativität des Kinos war am Ende.

Domestic Box Office For 2019 - Box Office Mojo

Rettung scheint jedoch von einer Seite zu kommen, mit welcher wohl keiner gerechnet hat. Die Streamingdienste haben "Genre-Filme" entdeckt. Amazon-prime, Netflix & Apple-TV statten mittlerweile renommierte Regisseure mit viel Geld aus, um Filme zu drehen, abseits der gängigen Trends und Marken. Amazon finanzierte das hervorragende Sport-Drama "Air" und brachte dies auch in die Kinos. Ridley Scott dreht gerade für Netflix "Napoleon". Der Film kommt im November in die Kinos. Martin Scorsese verfilmt gerade für APPLE+ "Killers of the Flowers Moon". Auch hier ist ein Kinostart für Herbst vorgesehen.  

Überdies hinaus scheinen die Streaming-Dienste die "Rom-Com" (romantische Komödie) für sich entdeckt zu haben. Amazon und Netflix liefern in diesem Genre laufend neue Filme für Verliebte und die es noch werden wollen. Eigentlich eine Schande, dass diese Filme nur mehr im Streaming stattfinden. So eignet sich gerade dieses Genre für ein romantisches Kino-Date. In den 80er, 90er und 00er Jahren gab es jedes Jahr romantische Kinohits. Die zwei erfolgreichsten Filme des Jahres 1990 waren, "Ghost-Nachricht von Sam" und "Pretty Woman". 2023 müssen sich die Damen mit ihrem Begleiter durch "Fast and the Furious X" oder "Antman 3" quälen. Antman startete zum Valentinstag in den Kinos. 

Dass die Comicverfilmungen von Marvel & DC mittlerweile den Markt übersättigt haben und auch keine Ideen mehr liefern, hat sich mittlerweile bis zum letzten Kinosessel rumgesprochen. Auch ist mit völlig überzogenen Action-Fortsetzungen wie "FAST-X" kein Meter mehr zu gewinnen. Vielleicht führt die Initiative der Streaming-Konzerne, interessante Filme fürs Kino zu produzieren, zu einem Umdenken der großen Hollywood-Studios. Nämlich, auch wieder klassisches Unterhaltungs-Kino zu produzieren. Jenseits von Marken und Fortsetzungen.

Was uns bis dahin bleibt, sind europäische Filme. Diese sind meist Autorenfilme. Anspruchsvoll, fordernd, differenzierend und oftmalig bereichernd. Manchmal jedoch auch mühsam und nicht immer unterhaltsam.

Hollywood wir brauchen Dich - immer noch.

Andi Bauer

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Album des Jahres ...so far....Heather Nova ..Other Shores

Kino ist Zurück

Auch ein James Bond braucht mal Hilfe