Queen - von bettelarm zu königlich - alle Alben im Test

Haben das Eine oder Andere Lied veröffentlicht - die englische Rockband QUEEN 
Foto by Andi Bauer

1973, vor 50 Jahren erschien das Debütalbum von Queen. 1991, 18 Jahre später starb Freddie Mercury. Bisher haben Queen ca. 300 Millionen Platten verkauft. Seit Freddies Tod haben sich die Verkäufe, wie auch die Anzahl der Fans vervielfacht. Auch bei Queen gilt scheinbar, was bei fast allen Künstlern auffällt. Sobald diese irdische Dimension verlassen, wird die Musik scheinbar besser und interessanter. Von Falco über Whitney bis Elvis. Nie waren Fans, wie Kritiker leidenschaftlicher und auch kritikloser, als nach dem Ableben der Künstler. Bei Queen war und ist es auch nicht anders.

Ich habe mir 1984 meine ersten beiden Queen-LPs gekauft. Es waren die Alben News of the World und The Works. Live hab ich die Band leider nie gesehen. Die beiden Stadthallenkonzerte 1986 waren rasch ausverkauft. Internet gab es noch nicht und ich habe viel zu spät erfahren, dass Sie in Wien spielen werden.

Mittlerweile ist Freddy Mercury bereits länger Tod als die Band aktiv war. 1972 bis 1991, gegenüber 1991 bis Heute. Als Musikhörer hat man in diesen Tagen das Gefühl, dass Queen irgendwie immer da waren und auch sein werden. Die Fans scheinen sich zu vermehren, jüngere Hörer rücken nach. Die Musik wird mittlerweile verklärt und kritiklos gefeiert, während Queen zur aktiven Zeit selten die Kritiker begeisterten. Auch war die Superstar-Phase der Band nicht so lange und dominierend, wie man heute wahrnimmt. Die ersten Erfolge in Europa und Japan begannen 1975. Das erste Nummer 1 Album in den USA hatte die Band 1980 mit "The Game". Sowie auch die ersten beiden (und einzigen) Nummer 1 Singles in den Staaten. Die Elvis-Homage Crazy little Thing called Love. Das untypischste Lied der Band. Die zweite Nummer 1 Single in den USA wurde dann Another One Bites The Dust. Die Disco Nummer vom selben Album. Mit dem klassischen Queen-Pomp-Rock konnte die Band die Amis nie wirklich begeistern. Seit 1980 konnten Queen keine einzige Single mehr in die Top-Ten der US-Single Charts platzieren. 

Das 1984er Album "The Works" erreichte in den USA gar nur Platz 23. Freddie war darüber so enttäuscht, dass er die geplante US-Tournee absagte. Das 1986er Album "A Kind Of Magic" war gleichzeitig ein Soundtrack für den Film "Highlander". Die Platte floppte in den USA und war auch in Europa nur ein achtsamer Erfolg. Einzig die Tournee, welche durch Europa führte war ein Riesenerfolg und füllte Hallen und Stadien. Die USA wurden erneut ausgelassen. "The Miracle" von 1989 sorgte für ein kleines Comeback, jedoch nur in Europa. In den USA erreichte das Album nur Platz 24. Eine Tournee war nicht mehr möglich weil Freddie bereits krank war, was damals noch niemand wusste. Es folgte 1991 das letzte Album "Innuendo", dass noch einige Hits in Europa abwarf und auch die Kritiker milde stimmte. Im November starb Freddie Mercury. vier Wochen vor seinem Tod wurde die Kompilation "Greatest Hits II" veröffentlicht. Damit begann der kommerzielle Triumpf der Band, der bis heute anhält. Das heute kolportierte Bild der Mega-Superstar-Band zu aktiven Zeiten ist überzogen und eine Folge der Heiligsprechung nach Freddies tot.

Das verbliebene Duo - Brian May und Roger Taylor - spielt hier seit 30 Jahren eine unangenehme Rolle. Beide drängen permanent ins Rampenlicht um an der Legende zu schmieden und den letzten Cent aus der Band zu quetschen. Unrühmlicher Tiefpunkt ist letztlich auch der Film "Bohemian Rhapsodie", welcher die Überlebenden in ein vorteilhaftes Licht rückt und Freddie als den Unruhepol darstellt. Der Film strotzt vor peinlichen und ärgerlichen Fehlern. Es wurden die bekannten Fakten verfälscht und verdreht. Ein Beispiel: Freddie Mercury war 1985, vor dem legendären "Live Aid" Auftritt gesund und munter. (Er wurde 1987 mit HIV diagnostiziert). Auch war die Band zu der Zeit perfekt eingespielt weil sie 2 Monate vorher ihre letzte Welt-Tournee beendete. So brillant das Das "Live Aid" Set auch war, es war letztlich ein 20 Minuten Ausschnitt aus dem letzten Tourneeprogramm. Aber so strickt man eben ein Legende. Bassist John Deacon hat sich löblicherweise nach Freddies Tod zurück gezogen und nahm an dem nachfolgenden und oftmals peinlichen Zirkus nicht mehr teil.

Was bleibt ist die Musik der vier Königlichen. Diese hatte ihre Höhen und Tiefen. 🏆🏆🏆🏆🏆  Fünf Pokale entsprechen der Höchstwertung. 

Queen I                                      1973            🏆🏆🏆1/2

Von Led Zeppelin befeuerter Hardrock, der noch nicht weiß wo er hin will. Charmant aber nicht nachhaltig. Dennoch mit Sheer Heart Attack und Keep Yourself Alive sind zwei erste Klassiker unter den 10 Titeln. Das Album erreichte Platz 24 in England, Platz 56 in Japan. 

(23) Queen - Keep Yourself Alive (Official Video) - YouTube

Queen II                                    1974             🏆🏆🏆🏆1/2

Für Fans der ersten Stunde das beste Album. Für Metallica und andere Metallbands ein essentieller Einfluss und Ideengeber. Eine richtig fette Mucke. Platz 5 in England, Platz 49 in den USA.

Sheer Heart Attack                    1974                 🏆🏆🏆🏆1/2

Erster Single Hit mit Killer Queen. Immer noch mehr Hardrock als Pop. Queen starten jetzt auch international durch. Das Album erreichte Platz 12 in den USA, Platz 2 in England und Platz 6 in Holland.

(23) Queen - Killer Queen (Top Of The Pops, 1974) - YouTube

A Night Of The Opera               1975         🏆🏆🏆🏆🏆

Der Monsterhit Bohemian Rhapsodie katapultierte die Band zu Superstars. Das Album ist perfekt und eine runde Sache. Nummer 1 in England, Australien und Holland. Erstmals Top Ten in den USA, Österreich und Deutschland.

A Day At The Races                   1976        🏆🏆🏆1/2

Ein halbherzige Sache. Queen veröffentlichten seit 5 Jahren jährlich ein neues Album und begleiteten dies mit einer Welttour. Die Luft wurde dünn. Das Album hat einige charmante Hits, bleibt jedoch unter den Standards der Band. Nummer 1 in England, Japan und Holland. Erstmals Top Ten in Deutschland

News Of The World                   1977    🏆🏆🏆🏆

We are the Champions und We will rock You waren die Doppel A-Side Single. Noch Fragen? Für den Blogmaster die erste Queen CD die gekauft wurde. Während da nicht die beiden Stinker Get down make love und Fight from the Inside, das Album wäre perfekt und zeigt erneut, dass die Qualitätskontrolle oftmalig lasch war. Die Band haute raus, was an Songs da war. Mitunter ein Grund, dass heutzutage fast nichts im Archiv zu finden ist. Was da war wurde veröffentlicht. Das Album erreichte Nummer 1 in Holland und Frankreich, Erstmals Top 3 in den USA.

Jazz                                            1978    🏆🏆🏆🏆

Das verrückteste und zerrissenes Album der Band. Jazz Spaß. Schon der Opener Mustapha bricht mit allen Konventionen.

(23) Queen - Mustapha (Official Montage Video) - YouTube

The Game                                  1980       🏆🏆🏆

Trotz zwei Nummer 1 Hits und dem ersten Nummer 1 Album in den USA leidlich eine kurzweilige Angelegenheit.  Es war auch das erste Mal dass Queen Synthesizer verwendeten, nicht zum Vorteil des Sounds. Der Band wars wurscht. Die Platte wurde in 1979 in München eingespielt. Während der Aufnahmen machten die Vier Party. Als dritte Single wurde Another One Bites The Dust veröffentlicht.  Queen wollten das Lied ursprünglich nicht als Single veröffentlichen. Es war Michael Jackson, der die Band live sah und Freddie überredete die Single rauszubringen. Another One Bites The Dust erreichte Platz 1 in den USA.

(23) Queen - Another One Bites the Dust (Official Video) - YouTube

Flash Gordon                             1980    🏆🏆

Der Soundtrack zum Film erreichte nur in Österreich Platz 1 der Album-Charts, hat jedoch außer dem Titelsong nicht viel zu bieten.

Hot Space                                  1982        🏆🏆

Queens Discoalbum kommt fünf Jahre zu spät und pendelt zwischen gealterten Dancefloor und peinlichen Kitsch. Trotz sechs Singles eine maue Angelegenheit. Mittlerweile versuchen zeitgeistige Journalisten vergeblich die Platte zu rehabilitieren. Funktioniert nicht, Hot Space versinkte damals im Kokain und klingt heute auch nicht besser. 

(23) Queen - Las Palabras De Amor (Top Of The Pops, 1982) - YouTube

The Works                                 1984        🏆🏆🏆1/2

Vier Single-Hits: Radio Gaga, Hammer to Fall, It`s a Hard Life und I want to break free. Das Transvestiten-Video zum letztgenannten bedeutete das endgültige Aus in den USA. Nur Platz 45 in den Single-Charts. MTV spielte das Video nur nach Mitternacht. Die Europäer wiederum liebten das Lied und das Video. Nummer 1 in Österreich, Holland und Belgien. Top Ten in ganz Europa.

(23) Queen - I Want To Break Free (Official HD Remastered Video) - YouTube

A Kind Of Magic                       1986         🏆🏆🏆🏆

One Vision ist der Titelsong zum Film "Der stählerne Adler" ("Top Gun" für Arme). Der Rest ist der Soundtrack zum "Highlander"-Film und das Ganze dann auch ein neues Studioalbum von Queen. Der neckische Titelsong zaubert immer noch ein Lächeln ins Gesicht jedes Hörers. Friends will Be Friends, ist genau das - ein guter Freund, der immer da ist. Gimme the Prize liefert straighten Hardrock - voll auf die 12. Dazwischen das lächerliche und fast peinliche Dont loose your Head. Und natürlich, Who Wants Wo Live Forever. Die schönste Ballade der Band veredelt mit Michael Kamens Orchester-Arrangements. Licht und Schatten, wie so oft bei Queen.

(23) Highlander Music Video: Queen - Gimme the Prize - YouTube

The Miracle                                1989         🏆🏆🏆🏆

Das erste Album in dem es hieß: "Written by Queen". Bisher hatte jeder der vier Egomanen seine eigenen Songs. Die Vier stritten dementsprechend, welches Lied auf der endgültigen Platte landen darf. Dies war vorbei. Möglicherweise ist der neue Friede, Freddies Krankheit geschuldet. Die Band wusste mittlerweile Bescheid. Die Platte klingt frisch und aufgeräumt und warf fünf Singles ab. Ein erfreuliches Spätwerk.  

Innuendo                                    1991        🏆🏆🏆🏆1/2

Als gelte es den perfekten Abgang zu inszenieren. Was es dann auch wurde. Ein Meisterwerk zum Abschied. Bemerkenswerte ist das Lied: "The Show must go on". Diese Zeilen als Todkranker aufzunehmen, dass muss jemand Freddie Mercury mal nachmachen. Ein wahrhaft würdiger und königlicher Abgang.

(23) Queen - The Show Must Go On (Official Video) - YouTube


Encore (Zugaben)

Greatest Hits  I                            1981    🏆🏆🏆🏆🏆

Das erste Greatest Hits Album von Queen ist mit über 6 Millionen Einheiten, das meistverkaufte Album in England und dort immer noch in den Charts. Weltweit steht die Platte bei 30 Millionen verkaufter Einheiten. Die Auswahl der Stücke und das Sequenzing ist meisterhaft. 

Greatest Hits  II                          1991    🏆🏆🏆🏆1/2

Fast so gut wie die erster Greatest Hits und genauso unverzichtbar.

Wenn Sie nur eine Platte von Queen kaufen wollen, kaufen Sie diese Zwei. Denn das waren sie, die Tage unseres Lebens. Und hier sind sie verewigt.

(24) Queen - These Are The Days Of Our Lives (Official Video) - YouTube

Andi Bauer



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Album des Jahres ...so far....Heather Nova ..Other Shores

Kino ist Zurück

Auch ein James Bond braucht mal Hilfe