Mick & Bryan - Holding Back The Summer Of 69

Letztes Wochenende in der Wiener Stadthalle aus der Sicht von Bryan Adams und Mick Hucknall  
Foto by Andi Bauer

Das erste Wochenende im Dezember 2022 bescherte Wien ein Gipfeltreffen von 80er Jahren Musik-Klassikern. Zwei Konzerte die - eh schon wissen warum - verschoben wurden, fanden an zwei aneinander folgenden Tagen in der Wiener Stadthalle statt. Am Freitag, 2.12. brachte Mick Hucknall mit Simply Red die Stadthalle zum köcheln. Perfekt vorgewärmt zündete Bryan Adams am Tag darauf ein Rock-Feuerwerk.

Der Blogmaster durfte an beiden Abenden dabei sein. Vergleiche, wer jetzt das bessere Konzert ablieferte sind müßig, da beide Künstler zwar die Hitparaden in den 80er und 90er Jahren stürmten, jedoch in unterschiedlichen Genres beheimatet sind. Bryan Adams rockte von 1979 bis 1987, konsequent und ohne Mätzchen. Danach verlor sich der gute ein bisschen in Wohlfühl-Soundtrack-Balladen und brav glattgebügelten Alben. Simply Red hatten wiederum ihre Hoch - und Hitphase von 1985 bis 1995. Alle Lieder die Simply Red live gespielt wurden stammten aus dieser Periode, bis auf drei Ausreißer. Die Band hatte zudem den Heimvorteil eine sogenannte "Greatest Hits - Tour" zu spielen. Keine neuen Lieder mussten beworben werden. Only Hits (and Love) für das dankbare Publikum.

Bryan Adams zeigte sich hier fleißiger. Der Gute liefert alle zwei Jahre ein neues Studioalbum ab. So veröffentliche der Kanadier im Frühjahr dieses Jahres mit "So Happy It Hurts" ein neues Album. Dieses muss natürlich beworben werden. Vier Lieder daraus wurden gespielt. Diese kannte zwar fast niemand, fügten sich jedoch perfekt in den Reigen der bekannten und alten Hits. Denn aktuelle Hits bleiben bei Bryan Adams schon seit geraumer Zeit aus. Sein letzter Single-Hit in Europa war "Here I am", ein Soundtrack Beitrag aus dem Jahre 2002. Sein letzter US-Hit ist bereits 27 Jahre her. "Have you ever really loved a woman" ist der Titelsong zum Johnny Depp Filmhit "Don Juan de Marco". Das Lied erreichte 1995 in den USA und praktisch überall auf der Welt, den ersten Platz der Charts.

Bei Simply Red muss man noch weiter zurück gehen um Hits zu finden. "Sunrise" aus dem Jahre 2003 schaffte zumindest die Top Ten in einigen europäischen Ländern. Der letzte Hit in den USA datiert noch weiter zurück. "If You Dont Know Me By Now", erreichte 1989 sogar Platz 1 der US Charts. Danach schafften die Engländer nie wieder die Top Ten in den Staaten.

(37) Simply Red - If You Don't Know Me By Now (Live at Sydney Opera House) - YouTube

Mick Hucknall schwingt das Bein

Der Leser erahnt es. Hier wurden letztes Wochenende Nostalgie Shows abgefeiert. Das Publikum beider Konzerte setzte sich vorwiegend aus Musikfreunden 50+ zusammen. Mick Hucknall überzeugte mit seiner fantastischen Stimme, die sich mühelos in alle Höhenlagen bewegte und hatte auch die bessere visuelle Show. Bryan Adams, tat das was er am besten kann - Er rockte das Haus. Das Publikum zeigte sich textsicher bei Krachern, wie "Summer of 69" und Edelschnulzen wie "Heaven" und "Everything I do". 

(37) Bryan Adams - Heaven (Live At Wembley 1996) - YouTube

Bryan Adams und sein Publikum im "Heaven"

(37) Bryan Adams - Summer of 69 (Live At Wembley 1996) - YouTube

Am Ende gab es an beiden Abenden glückliche und zufriedene Gesichter. Die Konzerte lieferten ein ähnliches Programm wie die heutigen Oldie-Radio-Sendern. Denn die spielen mittlerweile richtig gutes Zeug.

Andi Bauer




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Matrix und Maske....Beides a Schas........die Männer-WG geht ins Kino

Rock-Power-Frauen – Meine Musik für den Frauentag

Die Rolling Stones dürfen keinen Blues mehr spielen......