Ziggy ist 50

Nicht totzukriegen - die Musik von David Bowie

Nicht nur der Bruder des Blogmasters, sondern auch David Bowies Album "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars", wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Vielleicht sogar seine beste Platte, aber wer kann das schon sagen. Da gibt es noch "Station to Station", "Low", "Heroes" und all die Anderen. Es ist immer noch ehrfurchtsgebietend wie viele tolle Songs und große Alben uns dieser Mann geschenkt hat. "Ziggy" ist jedoch mit Sicherheit sein wichtigstes Album.  

"Ziggy" war Bowies 5. Album. Sein Debütalbum von 1967 ist ein schlecht gealterter Witz der eine skurile  Mischung aus Sinatra Folk und Schlager bietet. "Space Oddity" von 1969 hatte den einen Hit (Major Tom), aber sonst nichts interessantes. "The Man Who Sold The World" lieferte tollen "Glamrock", hatte jedoch keinen Hit. "Hunky Dury" von 1971 war sein erstes gutes Album und hatte mit "Life On Mars" einen Single-Hit in England. Die Briten begannen Bowie zu bemerken. Der 5. Streich, das Ziggy Album hatte Alles. die knackige Produktion, die sägende und singende Gitarre von Mick Ronson und die übergroßen Songs, die bis heute begeistern. Damals offensichtlich nicht genug, zumindest laut Bowies Plattenfirma. Als Bowie die "Ziggy Stardust" Bänder seiner Plattenfirma ablieferte, hörte er den einen Satz, den viele Künstler vor ihm und nach ihm hörten.

"I dont hear a single"

Der Verantwortliche hörte aus den Liedern keines heraus, was man als Single auskoppeln könnte um die Hitparaden zu erobern. Bowie ging daraufhin wieder ins Studio und spielte "Starman" ein. Die Plattenfirma hatte ihre Single und veröffentlichte im Juni 1972 das Album. "Starman" wurde ein kleiner Hit, England Platz 10, USA Platz 65, Österreich Platz 55, in Deutschland nicht gecharted. Vielleicht ein Grund das David Bowie seitdem bei jeder Europa Tournee auch in Wien spielte, einmal sogar in Salzburg und in Linz. Bowie ging 1972 mit seiner Band "Spiders of Mars" auf Welttournee und spielte über 200 Konzerte in Europa, USA und Japan. Während der Tournee veröffentlichte er im April 1973 mit "Aladin Sane" sein nächstes - auch großartiges - Album. 

Beim letzten Konzert im Londoner Hammersmith Odeon verkündigte er dass dies das letzte Konzert sein wird das er je spielen. Er war 26 Jahre alt und fühlte sich ausgebrannt. Letztlich war es die Figur des "Ziggy", die er an diesen Abend tötete. Wenige Monate später, Im Oktober 1973, veröffentlichte er sein nächstes Album. Das Cover-Album "Pin Ups". Im Frühjahr 1974 stürmte die Single "Rebel Rebel" die weltweiten Hitparaden, gefolgt vom Album "Diamond Dogs" und einer weiteren Welttournee. Bowie tourte regelmäßig in den 70er Jahren und veröffentlichte jedes Jahr bis 1980 ein fantastisches Album nach dem Anderen. Nur die Beatles und die Rolling Stones, Prince und Stevie Wonder hatten einen ähnlich starken kreativen Lauf.

"Ziggy" war für Bowie die Initialzündung und bis heute brennen diese Lieder und schwirren im Orbit.

(176) David Bowie Starman (1972) official video - YouTube

There's a Starman waiting in the sky
He'd like to come and meet us
But he thinks he'd blow our minds
There's a Starman waiting in the sky
He's told us not to blow it
'Cause he knows it's all worthwhile
He told me
Let the children lose it
Let the children use it

Let all the children boogie

Und die Kinder tanzen immer noch.


Andi Bauer


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Matrix und Maske....Beides a Schas........die Männer-WG geht ins Kino

Rock-Power-Frauen – Meine Musik für den Frauentag

Musik von alten weißen Männern