Explodiernde Katzen - Ins neue Jahr mit der Männer - WG

                        Alan & Olaf   Die Männer-WG  Logbuch-Eintrag: Dreiundzwanzig


Alan hat einen Plan für Sylvester. Einerseits wollte die Liebste mit Ihm und einigen Freunden den Jahreswechsel gemeinsam feiern. Anderseits wollte natürlich auch die tapfere Männer-WG gemeinsam das neue Jahr begrüßen. Alan arbeitete tagelang an einem komplexen und genialen (seiner Ansicht nach) Plan, wie er beide Feiern mit präzise getimten Ortwechseln durchführen könnte. Nach dem Weihnachtsdesaster hatte er jedoch dazugelernt und weihte die Liebste in seine Pläne ein. Diese hörte sich geduldig Alans ausführliche Schilderungen an und antwortete mit einem Satz, welcher wieder mal die intellektuelle und auch praktische Überlegenheit des vermeintlich schwachen Geschlecht untermauerte:

"Olaf kann auch mit uns feiern, dann brauchst du nicht dreimal hin und her fahren"

Erschütternd von der bestechenden Logik der Liebsten, machte sich Alan sogleich daran den Plans auf die neuen Umstände zu adaptieren. Ein Ort, 10 Personen. Alles wirkte plötzlich so einfach.

Die Gäste wollten auch etwas zur Feier beitragen, somit galt es diverse Aufgaben zu delegieren. Die Liebste bereitete eine steirische Jause. Hubsi, ein Freund von Alan, bringt selbstgebackenes Brot. Der Mann ist ein Alleskönner. Gutaussehend, charmant, klug, backt, kocht und ist handwerklich begabt. Seltsamerweise umschwirren ihn die Damen wie Bienen den Honig. Für Alan ein Rätsel, da Hubsis Musikgeschmack nicht sehr aufregend ist. In Alans Welt der entscheidende Faktor. Dennoch will er auf Nummer sicher gehen und sitztechnisch ihn nicht zu nah an der Liebsten platzieren. Diese träumt phasenweise von einem langhaarigen Handwerker, der alle häuslichen Weh-Wehchen im vorbeigehen beseitigt. Zu Alans Glück trägt Hubsi die Haare kurz.  

Joe, hat angekündigt Bier zu bringen. Rosa hat ein Linsengericht und Muffins angekündigt und Suzy wird Aufstriche in allen Farben und Konsistenzen anschleppen. Olaf möchte für den Höhepunkt sorgen und arbeitet seit zwei Tagen an seiner berühmten Mitternachtssuppe. Nicht mal Gott weiß, was da alles reinkommt. Alan möchte mit der Truppe ein neues Spiel ausprobieren. Sohnemann rät zu "Exploding Kittens". Laut Fachberatung im Nerd-Laden am Brunnenmarkt kapiert man (und Frau) die Regeln in Fünf Minuten und das Spiel dauert dann schlanke 20. Perfekt. 

Die Party beginnt offiziell um 18 Uhr. Um 18:10 Uhr trifft mit Joe der erste Gast ein. Der Mann mit dem Bier hat drei Fläschchen Corona dabei. Angesichts der Wahl der Marke eines nettes Witzchen, angesichts der Menge ein eher schlechter Witz. Die Liebste hofft dass die anderen Gäste Wasser, Wein und Sekt mögen. Olaf trifft 5 Minuten später mit einem riesigen Topf mit mysteriösen Inhalt ein. Um 18:25 ist von Hubsi und dem Brot noch keine Spur. Die anderen Gäste sind mittlerweile eingetroffen und unterhalten sich darüber, zu Mittag NICHTS gegessen zu haben, da Sie sich sehr auf die steirische Jause MIT selbstgebackenen Brot gefreut haben. Hubsi und Brot fehlen noch. Ein Anruf um 18 45 Uhr schafft zumindest die Gewissheit, dass der Gute wohlauf und unterwegs ist. Irgendein ein Wasserschaden hat für Verzögerungen gesorgt. Das Brot ist angeblich nicht betroffen und auch nicht nass geworden. 

Mittlerweile haben sich die hungrigen Gäste um die Mitternachtssuppe versammelt und diese als potentielle Vorspeise auserkoren. Nur über Olafs Leiche, wie dieser vehement in die Menge ruft. Bewaffnet mit einer riesigen Schöpfkelle verbaut Olaf den Weg zur Suppe, trotz knurrender Mägen. "Esst Kuchen, schreit er in die Menge". Diese will jedoch Suppe und Brot. Kurz vor der Eskalation erscheint Hubsi mit dem Selbstgebackenen. Einem Messias gleich, wird er von der hungrigen Menge begrüßt. "Brot und Spiele", wirkt immer. Genau so, muss dass damals gewesen sein bei der wundersamen Brotvermehrung. 

Rosa erwischt das letzte Corona, was diese hocherfreut goutiert. Für den Rest ist der Bierausschank für diesen Abend offiziell beendet. Nach der exzellenten steirischen Jause wird der Tisch abgeräumt. "Werwolf" ist angesagt. Joe wird viermal zum Wolf und lügt wie ein Gebrauchtwagenhändler ohne die Miene zu verziehen. Die Liebste dafür, errötet bei jeder Frage (die Gute kann nicht lügen) und Hubsi versucht mit eloquenter Rhetorik von seiner Spur abzulenken. Eine tolle Spielrunde für alle Beteiligten. Ein idealer Zeitpunkt um das neue Spiel, "Exploting Kittens" auszuprobieren. Drei Akademiker studieren für eine Stunde die Regeln und geben auf. Einzig der 16jährige Sohn von Caro scheint das Spiel zu kapieren. Eine Proberunde erweist sich als zäh und mühsam. Niemand blickt durch (bis auf den 16jährigen). Die Frage um was es den geht, macht mehrmals die Runde. Nicht die Katzen, sondern die Teilnehmer scheinen kurz vor der Explosion zu stehen. Zum Glück zeigt die Uhr 23:45 Uhr. "Spielen wir dieses Spiel ein Anders mal", ruft die Runde synchron im Chor. Bis auf den 16jährigen, der gerne noch gespielt hätte. Die Uhr schlägt Mitternacht, alle freuen sich. Das von der Stadt Wien verbotene Feuerwerk ist großartig und so schön wie nie. Die Stadt sollte öfters interessante Sachen verbieten. Alan tanzt mit der Liebsten Walzer. Olaf serviert die lang ersehnte Mitternachts-Suppe. Diese schmeckt fantastisch. Ein doch noch gelungener Abend beschließt ein aufregendes Jahr. 

2022 wird aufregend bleiben. Dafür sorgt die Männer-WG. Versprochen.

 

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

That little ol' Band from Texas : ZZ - Top

Sorge um Olaf - die Männer-WG am Scheideweg

007 –TOP SECRET: LESEN SIE NICHT DIESEN BEITRAG, sollten Sie den neuen James Bond-Film noch nicht gesehen haben. Es gibt Spoiler.