Die einzige Fee die wirklich existiert ist die Kaf-Fee - Sie leistet in der Männer-WG Schwerstarbeit

 


  Alan & Olaf   Die Männer-WG  Logbuch-Eintrag: Sechzehn

Das Bild zeigt den Geschirrspüler der Männer-WG nach 24 Stunden Kaffee-Genuss

Viele Leser folgen seit Monaten den Abenteuern der Männer-WG. Manche beneiden sogar die Helden um ihre vielfältigen Erlebnisse. Aber es gibt auch Schattenseiten, welche in diesem Blog selten erwähnt werden. Ein Thema, welches von Besuchern oftmals angesprochen wird, scheint der (vermeintlich) übermäßige Kaffeegenuss der WG-Bewohner zu sein. Diese sehen das naturgemäß nicht so. Kaffee ist im Leben der WG zwar die einzige wirkliche Droge, diese wird jedoch umso exzessiver konsumiert. 

Diese Ansammlung an Tassen könnte nach einer Party mit Dutzenden Gästen entstanden sein. Es spiegelt jedoch nur einen Tag im Leben unserer Helden wieder. Wobei erwähnt werden sollte, dass Alan den gestrigen Tag im Homeoffice zwecks einer Weiterbildung verbrachte. Diese erwies sich zunehmend als schnarch-langweilig und erhöhte somit graduell den Bedarf für Kaffee. Espresso, Cappuccino, Latte Macciato, verlängerter Schwarz. "You name it". Die Maschine brummt ohne Unterlass. Wobei mehrere Gerätschaften zur Verfügung stehen und auch zum Einsatz kommen.

☕- Da gibt es die mittlerweile vereinsamte Nespresso-Maschine.                                                                       Diese wird nur bei einem größeren Gästeauflauf aktiviert.

☕☕ - Dann gibt es den italienischen Espresso-Kocher, der, wenn genützt,                                                             die ganze Wohnung mit herrlichem Kaffeeduft füllt.

☕☕☕ - Für eine kleinere Runde von Freunden wird die "French Press" aktiviert.

☕☕☕☕ - Für Exoten und zum Angeben gibt es noch das skandinavische Druckluftmodell.

☕☕☕☕☕ - Im Tagesgebrauch ist die Siebdruckmaschine im Einsatz.                                                                            Diese war ein Geschenk von Alans Kindern.

(Eine Filtermaschine gibt es keine im Haushalt der Männer-WG. Filter Kaffee wird bei Alans Mutter gereicht und das reicht ihm).

Natürlich werden die Bohnen jedes mal frisch gemahlen. Die Bohnen werden kiloweise bei diversen Händlern angeschafft und fressen mittlerweile einen wesentlichen Teil des Haushaltsbudgets. Gespart wird bei nicht lebensnotwendigen Artikeln (Gemüse und Obst). Wobei: Kaffeebohnen wachsen ja als Kaffeekirschen auf Sträuchern und geltensomit als Obst. Somit Korrektur: Gespart wird bei Gemüse. Olaf führt mittlerweile ein Tagebuch, in dem er von allen Sorten die Geschmacknoten festhält; natürlich auf der Suche nach der perfekten Röstung und Mischung. Alan hält immer noch an seinem klassischen Satz fest, um einen neuen Tag zu beginnen:

"EINEN GROSSEN KAFFEE UND EIN SORGENFREIES LEBEN, BITTE!!!"

Klappt immer wieder – besser als erwartet.

 

 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sorge um Olaf - die Männer-WG am Scheideweg

Bruce die Fünfte - Das Neue Jahrtausend - The Rising & Obama

Olaf-Man And The Wasp