Die Männer-WG pinkelt jetzt in Hellblau

                            Alan & Olaf   Die Männer-WG  Logbuch-Eintrag: Sechs


Zum Titel kann ich nur sagen: "Pardon My French". 

Üblicherweise versuche dieser Blog, Kraft - und Fäkalausdrücke zu vermeiden. Der heutige Titel ist dennoch unumgänglich. Einerseits beschreibt er eines der natürlichsten Aktivtäten schlecht hin. Anderseits ist dieser Blog für sensible Gemüter eh nicht geeignet und gedacht. Der Autor geht sogar soweit die Empfehlung auszusprechen, die Einträge erst ab dem vollendeten 18ten Lebensjahr zu konsumieren. Somit sind übertriebene Sensibilitäten nicht notwendig und fallweise verbale Entgleisungen tolerierbar.

Nun, zurück zum Titel und zum "Hellblau". Das "stille Örtchen" ist ja (unter Männern) der letzte heilige Zufluchtsort. Hier darf man(n) sein. Das entspannte verweilen auf Couch oder Stuhl zieht ja unweigerlich Fragen von geliebten Partnern und Mitbewohnern nach sich. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass tatenloses Sitzen unangenehme Fragen provoziert.

Der Klassiker ist immer noch: 

"....Was machst Du?" (copyright: Loriot)

Oder noch schlimmer:

"Hast du den Müll schon rausgetragen/Wasserhahn repariert/Rasen gemäht/usw...?"

In der Küche, im Wohn oder Schlafzimmer gibt es kein entkommen vor diesen Fragen. Der einzige heilige Boden ist - der Leser ahnt es bereits - die Toilette. Darum heißt diese ja auch "Stilles Örtchen". Weil es dort ruhig ist und keine Fragen gestellt werden. Alan ist gerne am stillen Örtchen. Er liest, meditiert, reflektiert und dazwischen erledigt er die notwendigen "Geschäfte". Am Weg nach Hause von der Arbeit, war es wieder mal soweit. Der Magen meldete höflichst, jedoch mit anhaltender Vehemenz, dass das chinesische Mittagsmenü doch nicht die beste Wahl war. Kurzum, es eilte.

Alan hetzte die Treppe hoch und stürzte in die Wohnung. Während die Schuhe ins Eck flogen, wuchtete Er sich mit bemerkenswerten Geschick auf das Örtchen - und erstarrte für einen Augenblick. Hatte er sich in der Wohnung geirrt? Wurden Zeitreisen endlich erfunden und landetet Er in den 60er Jahren? Das war NICHT sein Klo. Die Poster und Bilder an den Wänden, welche als Lektüre und zur Zerstreuung dienten waren verschwunden. Die Wände strahlten hellblau. HELLBLAU. Das einzige was im geblieben ist war die Karte mit dem Batman-Spruch, der mittlerweile sein heimliches Lebensmotto darstellt. Einsam, hing die Karte gegenüber an der Tür. Umgeben von Hellblauer Farbe. Nach der ersten Schrecksekunde, regte sich ein erster Verdacht in Allen. Olaf! Denn Olaf ist neben all seinen umfangreichen Talenten und Interessen auch als Hobby-Maler aktiv.

Der einzige Trost der Alan in dieser Lage blieb war der Spruch auf der Batman-Karte:

"Sei immer Du selbst - Außer du kannst Batman sein - dann sei Batman"

Nie zuvor hat sich Alan so sehr gewünscht, Batman zu sein.

  

Kommentare

  1. Herrlich😊😁 und nun ab ins Stille Örtchen sonst heißt es mit wem chattest du da😂

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Olaf-Man And The Wasp

Sorgen sind wie Nudeln - Man macht sich immer zu viele davon

Das Licht am Ende des Tunnels......könnte ein "Bosna" sein