"Nobody wants this Music"......Erinnerungen an Meat Loaf und seinen kongenialen Songwriter Jim Steinman

Meat Loaf und Jim Steinman

"Nobody wants this Music", diesen Satz hörten Meat Loaf und der Songwriter Jim Steinmann drei Jahre lang als Sie versuchten eine Plattenfirma für ihr Album zu finden.

Es war ein langer Weg zum Erfolg. Der texanische Sänger und Schauspieler Marvin Lee Aday ist der Welt wohl besser unter seinem Künstlernahmen "Meat Loaf " (Fleischlaberl auf österreichisch) bekannt. Meat Loaf sang jahrelang im Vorprogramm von Joe Cocker, The Who und Iggy Pop, jedoch ohne großen Erfolg. 1973 spielte und sang er die Rolle des Eddie im Musical "The Rocky Horror Picture Show", bei der Aufführung in Los Angeles. 1975 verkörperte er dieselbe Rolle in der Verfilmung, die sich zum Kult-Hit entwickelte. Dabei traf er den Songwriter Jim Steinman. Dieser hatte seit Jahren die Idee für ein Musical. Er wollte Rockmusik auf eine neue Ebene hieven. Rock mit Klassik verbinden. In Meat Loaf sah er den idealen Sänger für seine Visionen. Gemeinsam nahmen Sie 1975 das Album "Bat out of Hell" auf. Der amerikanische Musiker Todd Rundgren produzierte und finanzierte die Aufnahme. Die Hälfte von Springsteens E-Street Band spielte mit und auch andere namhafte Musiker. Die Musik klang als ob Bruce Springsteen versuchen würde Wagners Walküre als Rockoper zu spielen. Hymnen von sechs bis zehn Minuten. Klavierintro, Gitarren, Schlagzeug, Bläser, Orchester, Chöre. Alles, wirklich alles was musikalisch möglich war, wurde aufgeschichtet und aufgetürmt. Lieder wie Wolkenkratzer die am Ende explodierten. Dagegen wirkten selbst die Songs von Queen wie bescheidende Folk-Stücke. Die Plattenfirmen sahen das anders. Zwei Jahre lang versuchten Meat Loaf und Steinman ein Label und einen Vertriebspartner zu finden. Von New York bis nach Los Angeles und zurück gab es nur Absagen.

"Nobody wants this music", hieß es überall. 

Steinman und Meat Loaf gaben nicht auf und konnten schließlich, nach zweijähriger Odyssee ein winziges Tochterlabel von CBS-Records gewinnen. "Cleveland international records" veröffentlichte im Oktober 1977 die Platte. Die Muttergesellschaft CBS sollte den weltweiten Vertrieb übernehmen. Bei CBS hasste JEDER die Platte. Das Marketing war mangelhaft, die Promotion lustlos. Die Kritiker verrissen und verlachten die Lieder. Die Lieder liefen praktisch nicht im US-Radio. Steinman erfuhr zufällig dass der Boss von CBS-Canada ein Fan von Heavy Metall war und brachte ihm vor Weihnachten ein Exemplar vorbei. Er bat ihn, die Platte über die Feiertage zu hören. Dieser war begeistert, trommelte nach den Feiertagen sein Team zusammen und gab die Devise aus, die Platte zu pushen. Schon bald spielten die kanadischen Radiosender Songs von Meat Loaf. Australien folgte und danach England. Als das Album in England und Australien auf Nummer Eins landete, erinnerten sich dann die Amis, dass Meat Loaf einer der Ihren ist. Die Verkäufe kamen in Fahrt, die US-Radiostationen spielten 1978 die Lieder rauf und runter. Mittlerweile steht in den USA das Album bei 20 Millionen verkauften Exemplaren. Weltweit hat "Bat out of Hell"  über 45 Millionen physische Tonträger  verkauft und steht auf Platz 5 der meistverkauften Alben. Hinter Michael Jackson, den Eagles, Pink Floyd und Fleetwood Mac.

Wer die Musik-Manager waren, die die Platte damals ablehnten weiß niemand mehr. An Meat Loaf hingegen und die Lieder von Jim Steinman wird man sich noch lange erinnern.

Marvin Lee Aday (Meat Loaf) verstarb am 20.1.2022

Der Komponist der Lieder Jim Steinman verstarb  am 19.4.2021

meat loaf - YouTube

eine weitere Komposition von Jim Steinman

Bonnie Tyler - Total Eclipse of the Heart (Video) - YouTube


Long live Rock N´Roll

Andi Bauer



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Matrix und Maske....Beides a Schas........die Männer-WG geht ins Kino

Rock-Power-Frauen – Meine Musik für den Frauentag

Musik von alten weißen Männern