"Gidddiup"........Oder, warum Seinfeld Pflicht ist.



Die Serie "Seinfeld" lief im US-Fernsehen von 1989 - 1998 und umfasste 9 Staffeln mit insgesamt 180 Episoden. Ende der 90er war die Serie die mit Abstand erfolgreichste und beliebteste in den USA. Anfangs nur in den USA, hat sich auch hierzulande und im Rest der Welt ein regelrechter Kult um die Serie entwickelt. Seit Oktober 2021 ist "Seinfeld" exklusiv auf Netflix zu sehen. Der Streaming-Gigant zahlte 500 Millionen Dollar (500 Millionen, ja wirklich) um die Serie fünf Jahren zeigen zu können. Eine unglaubliche Summe, welche die Bedeutung von "Seinfeld" untermauert.


Die Serie um Stand-Up Comedian Jerry Seinfeld (der sich selbst spielt) und seinen drei Freunden George, Kramer und Elaine handelt von: "NICHTS". Jerry Seinfeld selbst hat das Konzept der Serie genau so beschrieben. "The Show About Nothing". Pointiert und dennoch schamlos untertrieben. Denn, natürlich hat "Seinfeld" mehr als "NICHTS" zu bieten. Die Fans wissen natürlich  was die Serie zu bieten hat. Für alle Anderen gibt es hier 10 Gründe Seinfeld zu entdecken.

1.  Die Drehbücher und die Dialoge

Jerry Seinfeld und sein Freund Larry David entwickelten die Idee der Serie. Vier egozentrische Freunde die mit scheinbar kleinen Herausforderungen des Alltags konfrontiert werden. David agierte als Autor und Produzent im Hintergrund. Seinfeld schrieb mit ihm die Drehbücher und übernahm auch die Hauptrolle. Viele Sprüche sind mittlerweile in die Pop-Kultur eingegangen.

“Jerry, just remember, it’s not a lie if you believe it.”

2.     George

George ist der beste Freund von Jerry. Er ist egoistisch, neurotisch, egozentrisch, und ein pathologischer Lügner und Feigling. Ein Charakter der alle menschlichen Schwächen in sich vereint. George zu erleben ist wie einen Verkehrsunfall zu beobachten. Es schmerzt und dennoch kann man nicht wegsehen.

3.    Kramer

Kramer ist der heimliche Star der Serie. Das unschuldige Wesen eines Kindes im Körper eines Mannes. Voller Lebensbejahung explodiert Kramer vor Kreativität und liefert jeden Tag eine neue (Geschäfts)-Idee und mit dazu, eine Katastrophe.

4.    Jerry 

Die Hauptfigur hält die Truppe zusammen. Der Großteil der Serie spielt sich in Jerrys Wohnung an. Ein Egozentriker und Superman-Fan mit Bindungsängsten. Jerry Seinfeld spielt sich größtenteils selbst - einen Stand-up Comedian der nicht schauspielern kann. Jerry macht sich sogar in der Serie über dieses Manko lustig.

5    Elaine

Die Ex-Freundin von Jerry - die Beiden sind noch platonisch befreundet. Elaine kämpft entschlossen für Frauenrechte, die Umwelt und um die perfekte Beziehung.

6.     Die Nebenrollen.

Die Liste ist lang und fantastisch. Newman, Poppi, Babu, die Eltern von Jerry, die Eltern von George, Mr. Peterman, Jerrys Comedie-Kollegen, der Drake, Anwalt Jackie Chiles, die Hamptons,........... Jeder verkörpert ein skurriles liebenswertes Einzelstück.

7.     Der Coffeeshop

Das Lokal indem sich die Bande nahezu täglich trifft. Nebst Jerrys Wohnung der wichtigste Schauplatz. Ein Ort der Begegnung. Viele Fans pilgerten in den 90er Jahren zum realen Coffeeshop, um gleich Jerry und George einen Kaffee zu trinken und um über Thuna-Sandwiches und "Big Salads" zu diskutieren. Leider existiert das Lokal heute nicht mehr.

8.   Jerrys Wohnung

Ort der Geschehen, Wurzel der verrücktesten Ideen und umschwärmt wie eine Bahnhofshalle. Von der Couch bis zur Superman-Statue bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltet.

9.    Die Ironie im Spiegelbild

Das Geheimnis der Serie liegt darin, dass alle Figuren sich ihre Schwächen selbst ironisch eingestehen. Es gibt keine Helden sondern vielmehr Darsteller, die an unser statt, in alle möglichen Fettnäpfchen trampeln. "Seinfeld" ist der inoffizielle "Sineater" für alle kleinen und großen menschlichen Schwächen. Nie hat man sich mit den eigenen Unzulänglichkeiten besser gefühlt als nach einer Folge Seinfeld.

10.    Der perfekte Abgang

Viele Serien reizen das Konzept der Serie über Gebühr aus und kommen zu keinem vernünftigen Ende. Jerry Seinfeld hat gespürt, dass mit der neunten Staffel die Serie aus erzählt ist und zog rechtzeitig einen Schlussstrich. Trotz unverschämt hoher Angebote seitens des TV-Senders weiterzumachen. Ein Ende mit Witz und Würde, welches den Wert der Serie nachhaltig erhöhte.


Jerry Seinfeld on Julia Louis-Dreyfus & "Seinfeld" | 2018 Mark Twain Prize - YouTube



 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Matrix und Maske....Beides a Schas........die Männer-WG geht ins Kino

Rock-Power-Frauen – Meine Musik für den Frauentag

Musik von alten weißen Männern